Fadenlifting - Hautstraffung ohne OP

Mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Festigkeit und Spannkraft. Die Gesichtskontur lässt uns durch die "sinkenden" Gesichtszüge müde aussehen.

Um diesem Prozess entgegenzuwirken, eignet sich die Methode des Fadenliftings hervorragend und schenkt uns einen sofort sichtbaren Lifting-Effekt. Das Fadenlifting ist eine effektive und bewährte Methode zur Wiederherstellung der natürlichen Gesichtskontur.

Die Fäden werden fast schmerzfrei mit sehr dünnen Nadeln unter die Haut gelegt und bilden ein "unsichtbares Netzwerk", welches die Haut strafft.
Da das Fadenmaterial biologisch abgebaut wird, kann das Fadenlifting auch jederzeit wiederholt oder bei Bedarf mit anderen Korrekturzielen erweitert werden.

Die speziell entwickelten Soft-Lifting-Fäden bestehen aus Polydioxanon ( PDO - chirurgisches Nahtmaterial), sind biokompatibel und werden nach 10-16 Monaten vollständig vom Körper abgebaut.

Während des Abbaus ersetzt der Körper den Faden mit dem natürlichen Strukturprotein Kollagen. Und genau ist ja das Geheimnis einer Wirkung, die in der Regel deutlich über den Abbauprozess hinaus geht. Dieses Strukturprotein Kollagen, was man hier gerne hat und uns bei einem Steak stört, weil man dann auf etwas sehr Elastischem rum kaut, legt sich ja wie eine Hülle um den Faden und ersetzt ihn funktionell recht gut, wenn der Körper ihn abgebaut hat.

Natürlich ist auch dieses Verfahren nicht ganz frei von Nebenwirkungen. Vor allem, wenn man die Anatomie nicht wirklich beherrscht. Aber als Heilpraktikerin, die sich zudem intensiv in diesem Verfahren weitergebildet hat und sehr sorgfältig vorgeht, sind Sie in sehr guten Händen. Das kann ich Ihnen besten Gewissens versprechen.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch wird die Anzahl der einzusetzenden Fäden festgelegt, woraus sich auch der Preis ergibt.